Akne – ab wann zum Hautarzt?

akne ab wann zum hautarzt

Wer unter Akne leidet, weiß wie schwer der Schritt zu einem Arzt sein kann. Doch wer durch eine falsche Behandlung mit der Krankheit unschöne Narben verhindern möchte, sollte auch wirklich rechtzeitig zu einem Hautarzt gehen. Dabei ist Akne jedoch nicht gleich Akne, denn besonders Jugendliche leiden immer wieder mal unter Mitessern und Pickeln.

Warum Akne?

Schon in der Pubertät beginnt der Kampf mit der Krankheit, die fast jeden einmal betrifft. Die Haut wird öliger und glänzender, Mitesser und Pickel tauchen auf und auch die ersten Narben können bei schwerer Akne entstehen. Der Hautarzt kann nicht nur die passenden Mitteln verschreiben, sondern weiß auch um die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten Bescheid!

Akne und unreine Haut können wirklich jeden treffen. Sogar im Erwachsenenalter noch. Die Krankheit hat absolut nichts mit Reinlichkeit zu tun, auch wenn dies immer wieder gerne behauptet wird. Die Haut der Betroffenen ist „krank“ und braucht somit die richtige Therapie, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Erste Soforthilfe

Als erste Soforthilfe sollte man bei Hautunreinheiten Wert auf eine gründliche Reinigung morgens und abends legen. Die Haut muss von dem Schmutz und Makeup des Tages befreit werden, damit die Poren nicht zusätzlich verstopft werden.
Danach gilt es, die richtigen Produkte und Therapien zu finden. Hierbei kommt es vor allem auf die schwere der Akne an, doch jede Haut reagiert anders, deshalb kann eine allgemein geltende Aussage zu diesem Thema nur schwer getroffen werden.

Je früher, desto besser zum Hautarzt

Den Hautarzt sollte man eigentlich schon bei den ersten Veränderungen wie beispielsweise Mitessern und Pickel sehen, um Schlimmeres zu vermeiden. Bereits im Anfangsstadium sollte mit einer geeigneten Behandlung begonnen werden, damit die Krankheit keinen schweren Verlauf trägt. Doch nicht jeder Teenager bekommt es auch automatisch mit der schwersten Form von Akne zu tun! Hier spielen viele Dinge wie beispielsweise die richtige Ernährung oder Veranlagung eine wesentliche Rolle.

Wenn es bereits Fälle von schwerer Akne in der Familie gibt, sollte man den Hautarzt schon bei kleinen Veränderungen der Haut aufsuchen! Akne kann übrigens nicht nur im Gesicht, sondern auch auf dem Rücken, den Oberarmen und dem Dekolleté entstehen!
Selbst bei der richtigen Behandlung, werden die Entzündungen nicht von heute auf morgen komplett verschwinden. Hier braucht es wieder einmal viel Geduld! Doch zumindest sollte sich die Haut nicht verschlechtern und Narben können vermieden werden!

Lassen Sie die Hände vom Gesicht!

Dies ist der wohl wichtigste Ratschlage, wenn es um das Thema Akne geht. Auch wenn es den Betroffenen meist sehr schwer fällt: lassen Sie die Finger in jedem Fall vom Gesicht und beginnen Sie nicht damit entzündete Pickel aufzudrücken! Genau hierbei können unschöne Narben entstehen, unter denen Sie dann Ihr Leben lang zu leiden haben!

Wenn auch Sie unter Hautunreinheiten und Akne leiden, sollten Sie so früh wie möglich einen Hautarzt aufsuchen. Vor allem wenn es schon schwere Fälle von Akne in der Familie gibt. Der Hautarzt wird mit Ihnen gemeinsam die richtige Therapie für Sie finden, um die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dennoch sollten Sie auch auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten, wenn Sie Ihr Hautbild dauerhaft verbessern wollen!

Comments on this entry are closed.